AUSZEICHNUNGEN & CHARTPLATZIERUNGEN

5x Platin Bligg – 0816 (CH)
1x Platin Xavas – Gespaltene Persönlichkeit (D)
3x Gold Xavas – Gespaltene Persönlichkeit (D, CH, AUT)
1x Gold
Seryoga – Chronic (RU)
1x Gold Kool Savas – Aura (D)

#  1 Xavas – Gespaltene Persönlichkeit
#  1 Kool Savas – Aura
#  1 Bligg – 0816
#  2 Fard – Bellum & Pax
# 5 Möchtegäng – Mittwuch Nami
# 6 Kurdo – Slum Dog Millianair
#  7 VMM – Etenszyn: Drimz Kamyn Tru
#  8 Kontra K – 12 Runden
#  8 Bandit – Zrugg id Zuäkunft
# 10 Blokkmonsta – Blokkhaus
# 13 Gimma – Unmensch
# 18 OBK – America Is Back
# 19 Kontra K – Unter Wölfen
# 19 Liquit Walker – Unter Wölfen
# 24 Karate Andi – Pilsatör Platin
# 27 Sam – TTB
# 30 Tafs – Gschwäll
# 36 Laas Unltd. – Blackbook
# 39 KAAS – Liebe, Sex und Twilight Zone
# 44 Die Firma – Glücksprinzip
# 45 Prinz Pi – Teenage Mutant Horror Show 2
# 59 Haftbefehl – Azzlack Stereotyp
# 76 Die Firma – Wunder
# 79 SAM – Wir
# 85 Summer Cem – Feierabend
# 86 Shiml – Im Alleingang
# 95 Fratelli-B – As gäbs keis morn

BIOGRAFIE

Produzent wurde 7inch, weil er Rapper war. “Mich haben die Beats von anderen Produzenten einfach nicht mehr umgehauen. Ich hatte meine eigenen Visionen. Als ich dann gemerkt habe, wie leicht es mir fiel, einen Beat zusammenzuschrauben, habe ich angefangen meine Musik selbst zu produzieren.”

Heraus kam ein erfolgreicher Produzent, dabei konnte er selbst als Rapper schon einige Erfolge verbuchen. Höhepunkte waren wohl die Live-Auftritte als Backup MC von Spax auf dem splash! Festival (2004) und auf dem Hip Hop Open (2005).

Inspiriert wurde 7inch damals in den erfolgreichen Rap-Neunzigern durch den legendären Wu-Tang Clan, Outkast und Cypress Hill. Und weil auch Rap in Deutschland mit Freundeskreis oder den Massiven Tönen auf dem Zenit stand, griff 7inch Ende der Neunziger zum Stift und füllte seine Schubladen mit Reimbüchern. Als Teil der Deutsch-Finnischen Crew „Querdenker“ nahm er zu jener Zeit mit einem 4-Spurgerät und Shure-Mikrofon unerbittlich ein Mixtape nach dem anderen auf. „Das war eine grandiose Zeit. Wir lebten nur für die Musik. Arbeiteten vier bis fünfmal die Woche an unseren Skills, als wollten wir in den Krieg ziehen.“

2007 folgte ein Label Deal bei La Cosa Mia und kurz darauf der Release des Konzeptalbums „The Lovemovement“, bei dem er rappte und produzierte. Der Übergang zum reinen Produzieren war fließend, aber seit 2008 hat er das Rappen endgültig an den Nagel gehangen.

Zwei Jahre war 7inch Mitglied im Produzententeam Hustle Heart. Einen der größten Erfolge feierte das Team in der Schweiz: Dort knackte der Song „Hollywood“ des Rappers Bligg 2009 die magische Grenze von 150.000 verkaufen Einheiten und erhielt damit 5-fach Platin. Im selben Jahr trennte er sich vom Team. „Wir hatten viele Erfolge eingefahren, auf die wir sehr stolz sein können. Es war für mich persönlich aber an der Zeit, meinen eigenen Weg zu gehen und mich als Produzent und Solokünstler weiterzuentwickeln.“

Der Plan geht auf und 7inch produziert einen sauberen Beat nach dem anderen – immer am Puls der Zeit. Die Liste der erfolgreichen Collabos in Deutschland ist mittlerweile lang: Sabrina Setlur, Laas Unltd., Kool Savas, Xavier Naidoo, Joe Rilla, Kaas, Casper, Franky Kubrick, Snaga & Pillath, B-Tight, Prinz Pi, Summer Cem, Hammer & Zirkel, Haftbefehl usw.

Auch international macht 7inch auf sich aufmerksam. Zusammenarbeiten mit Papoose, Lil Wayne, Tyga, The Game, Slim Thug und New JerZey Devil aus den USA, dem Rapstar aus Russland Seryoga und Nefew und Bligg aus der Schweiz entstanden in den letzten Jahren.

Es ging Schlag auf Schlag. 2010 produziert er 11 von 13 Tracks auf Franky Kubricks Album „Guten Morgen Deutschland“. Anfang des gleichen Jahres fährt 7inch außerdem Props für das Drake Remix Tape „Digital Love Music“ ein. „Es war mein erstes eigenes Produzentenalbum. Der Zeitpunkt war perfekt – kurz vor Veröffentlichung von Drakes erstem Album. Die Downloadzahlen waren jedenfalls beachtlich. Ich erinnere mich noch, wie positiv mich das überrascht hatte. Durch dieses Projekt konnte ich perfekt auf mich als Produzent aufmerksam machen und eine neue Facette zeigen. Ich bin mir sicher, ich habe dadurch auch den einen oder anderen Folgeauftrag bekommen.“

An erfolgreichen Projekten mangelt es wirklich nicht. Im August 2011 schießt das Album Blackbook von Laas Unltd. direkt auf Platz 37 der deutschen Album-Charts – komplett produziert von 7inch. Neben vielen weiteren Aufträgen ist die Krönung des Jahres die Zusammenarbeit mit Kool Savas und Xavier Naidoo für den Track LMS 2012, der auf dem Nummer-eins-Album „Aura����� veröffentlicht wurde. „Mit Kool Savas und Xavier Naidoo zusammen arbeiten zu dürfen ist nach wie vor für mich ein großes Privileg. Beide sind völlige Profis in dem was sie machen. Ich denke das wir alle drei das beste aus dem Song herausgeholt haben.“

Außerdem hat sich 7inch die Freiheit genommen, sich konzeptionell auszuprobieren. Die Nefew & 7inch EP „Transitions“ von 2011 und die brandneue Collabo EP mit Nekst86 „786“ zeigen 7inchs Persönlichkeit und seinen Facettenreichtum. Ein Track der Transitions-EP lief auf mtvU, dem Studentenformat von MTV in den USA, und einmal mehr konnte 7inch international auf sich aufmerksam machen.

Ende 2012 unterschrieb 7inch einen Autorenexklusivvertrag bei Sony ATV/Berlin Music Publishing und landete mit dem Song “Du wirst sehen/Gespaltene Persönlichkeit” auf dem Kolaboalbum Xavas (Kool Savas & Xavier Naidoo) einen weiteren Hit. Nach nur kurzer Zeit erhielt er dafür Gold- und Platinauszeichungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Text: Andra Wöllert

Pressebilder downloaden